Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am 17.9.2016 war es wieder soweit, dass wir uns zum diesjährigen Treffen in der Klosterkirche in Denkendorf bei Stuttgart eingefunden haben. Schon früh am Morgen kamen einige Großauer von nah und fern in den Hof der Kirche. Die Vorfreude und die Neugier war ihnen in den Gesichtern abzulesen.

Wir haben uns viel vorgenommen für diesen Tag: den Gottesdienst, die Vorstandswahlen, das Kulturprogramm, die Ehrungen und schließlich sollte die Unterhaltung nicht zu kurz kommen.

Es begann mit dem Geläut zum Gottesdienst. Herr Pfarrer Franz Weingärtner stellte die Predigt unter den Leitsatz: Sehen- was in Zukunft noch bleibt. Einen prägenden Satz möchte ich Euch nicht vorenthalten: „Wenn man mit dem Herzen glaubt, so wird man gerecht“. Die Großauer Blaskapelle schaffte es auch unter der neuen Leitung von Michael Hutter wieder bei uns Anwesenden das Gänsehautgefühl hervorzurufen. Den im Gottesdienst geehrten Blaskapellenmitgliedern danke ich im Namen aller Großauer für ihr Mitwirken in den unterschiedlichen Funktionen. Den Brief von Herrn Pfarrer Konrad Schullerus mit einem Gruß an uns Großauer trug unser Kirchenkurator Mathias Krauss vor. Eine weitere Ergänzung war der Brief vom Landeskonsistorium in Hermannstadt anlässlich unseres Treffens. An der Orgel spielte erstmalig Herr Immanuel Martini, der Schwiegersohn unseren ehemaligen Vorstandsmitgliedes Johann Martini.

 gtb1
Foto: Ernst Klamer

Nach dem Gottesdienst begrüßte uns die Blaskapelle in der Festhalle in Denkendorf. Obwohl das erfahrene Bewirtungsteam von Herrn Otto sich bemüht hat, kam es zu einer längeren Schlange bei der Essensausgabe. Diese Wartezeit förderte den Austausch unter den Gästen und führte zu einigen Überraschungsbegegnungen. Parallel zum Mittagessen wurden schon fleißig die ausgefüllten Wahlzettel abgegeben. In den Garderoben wurde schon der nächste Höhepunkt, das Kulturprogramm, vorbereitet. Unter dem Motto: „Lieder und Tänze aus der Heimat – Bist Du dabei?“ haben die Tänzer in ihren einzigartigen Großauer Trachten es wieder geschafft, uns zu begeistern. Unter der Führung von Dagi Baatz und Sinni Stieger sahen wir drei typische Großauer Tänze, unter anderem die „Reklich Med“. Bei den drei Liedern haben alle mitgesungen. An alle Beteiligten ein riesiges Dankeschön, denn es bedarf viel Zeit und Mühe bis solch ein Programm präsentierfähig ist. Später berichteten Heiko Stieger und Tanja Vogelhuber vom zweiten Großauer Jugendtreffen in Zaberfeld. Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, ob beim Fußballspielen oder auf der Party abends. Eines steht fest: es geht weiter!

gtb2
Foto: Brigitte Holzinger

 

Wenn solch ein Fest mal rollt, geht die Zeit sehr schnell vorbei. Der Vorstandsvorsitzende des HOG Verbandes, Herr Hans Gärtner begrüßte uns hier persönlich . Es gab einen bestimmten Anlass, wir haben alle ausscheidenden Vorstandsmitglieder geehrt, zwei davon mit der goldenen Ehrennadel für besondere Verdienste für Großau und darüber hinaus. Mathias Krauss als langjähriger Kirchenkurator und Stütze in unserer alten Heimat und Maria Schenker, sie feierte an diesem Tag auch ihren Geburtstag mit uns. Ich danke allen Geehrten nochmals für alles was sie in ihrer Amtszeit für die Gemeinschaft der Großauer getan haben. Ehrenamt in der heutigen Zeit ist kein Selbstläufer.

Zwischenzeitlich war Georg Gabel mit seinem Wahl -Team soweit, sodass der neue Vorstand offiziell vorgestellt wurde. Die neuen Vorstandsmitglieder stellten sich unseren Großauern vor, ich danke allen, vor allem aber den neu hinzugekommenen: Dagmar Baatz (geb. Benning) IX/5, Andreas Beer V/10, Therese Engel (geb. Stieger) VI/17, Hermann Gadelmeier IX/47, Hildegard Tenner (geb. Kufleitner) V/21a, für die Bereitschaft dieses Ehrenamt für die nächsten 4 Jahre zu begleiten. Damit war der offizielle Teil des Tages beendet. Die drei Herren der Romanticas - Band warteten ungeduldig bereits in den Startlöchern. Der Ball nahm seinen Lauf, unter toller Stimmung ging es weiter bis zu später Stunde die letzte Zugabe gespielt war. Müde aber glücklich konnten wir dieseTag beenden und traten die Heimfahrt an.

Für alle die dieses Fest nochmal erleben wollen, gibt es 4 Teile auf Youtube unter „Grossauer Treffen 2016“ zu sehen oder unter Bilder auf unserer Homepage unter „www.grossau.de“. Unsere Großauerin Brigitte Holzinger, geborene Kissi , hat das für uns zusammengestellt, vielen lieben Dank dafür.

Der gesamte Vorstand der Heimatortsgemeinschaft Großau bedankt sich bei allen Mitwirkenden und Gästen für dieses gelungene Fest. Bleiben Sie uns erhalten, es gibt spätestens nächstes Jahr am 9. August die Gelegenheit zu einem Wiedersehen in Großau.

Ernst Klamer

Aktuelle Termine

Großauer Treffen in Großau
Dienstag 08. Aug. 2017, 08:00
Großauer Treffen in Großau, Details folgen.
Legetøj og BørnetøjTurtle